Tarif-News:
Startseite » DSL Grundlagen » Kabel oder Satellit

Kabel oder Satellit

Sie sind hier: DSL Grundlagen » Kabel oder Satellit

Internet muss bestellt werden – DSL ist allerdings nicht verfügbar. „Was macht man nun?“ – Diese Frage stellen sich viele Verbraucher, die davor stehen umzuziehen oder einen Internetanschluss zu bestellen. Kabel oder Satellit – was ist besser und warum sollte gerade auf diese Internettechnologie zurückgegriffen werden?

Damit die Frage nach dem „besseren Internet“ erst beantwortet werden kann, sollte ein gewisses technisches Verständnis zu beiden Technologien vorhanden sein. Etwas zum Kabel-Internet wurde bereits unter „DSL vs. Kabel-Internet“ beschrieben. Die folgende Grafik demonstriert den Aufbau eines typischen Kabel-Netzwerks zu Hause:

Kabelnetzwerk
Bild: Typischer Aufbau bei Internet über Kabel.

Hauptaugenmerk liegt hier auf der Multimediadose an die das Modem, ein Fernseher und eventuell ein Radio angeschlossen werden. Voraussetzung für Kabel-Internet über den Kabelanschluss ist, dass dieser vorhanden ist. Es müssen hierfür aber noch keine Verträge mit Kabel Deutschland, Kabel BW oder Unitymedia vorliegen.

Satellit-Internet – die Vorteile

Warum wird Satellit-Internet überhaupt angeboten? Die Preise sind astronomisch hoch, wenngleich die Leistung mit ca. 10 Mbit/s in Downloadrichtung sehr gering ist. Im Upload gehen viele Satelliten-Anbieter auch noch dazu den Weg über ISDN. Da sind folglich noch viel langsamere Transferraten vorhanden. Es gibt dennoch etwas, was für Satelliten-Internet spricht:

  • Satelliten-Internet ist bundesweit verfügbar
  • Satelliten-Internet ist unabhängig von einer Infrastruktur im Boden (vergleiche hier Telefonkabel oder die Leitungen der Kabel-Anbieter)

Funktionsweise von Satelliten-Internet

Wie funktioniert das mit dem Internet über Satellit überhaupt? Im Prinzip recht einfach und ähnlich zum Fernsehen über Satellit. Es sind auf Seite des Surfers folgende Hardware notwendig:

  • Satellitenschüssel: Diese muss mindestens einen Durchmesser von 80 cm haben und über eine Nase (LNB) verfügen.
  • Satelliten-Modem: Ähnlich wie beim DSL und Kabel-Internet ist ein Modem auch beim Internet via Satellit notwendig. Dies ist nur teurer.
  • Computer/Notebook/Netbook

Die Voraussetzungen für Satelliten-Internet sind also nicht sonderlich außergewöhnlich. Für den Upload ist sonst eventuell noch ISDN notwendig (nur beim 1-Wege-System). Darum kümmert sich aber der Satelliten-Internetanbieter. Beim 2-Wege-System erfolgt der Upload ebenfalls über den Satelliten.

Satelliten-Internet 1-Wege-System

Satelliten-Internet 1-Wege-System

Bild: Satelliten-Internet 1-Wege-System (© Internet-DSL-Tarife.de)

Satelliten-Internet 2-Wege-System

Satelliten-Internet 2-Wege-System

Bild: Satelliten-Internet 2-Wege-System (© Internet-DSL-Tarife.de)

Fazit zu Kabel oder Satellit

Abschließend sei noch zu sagen, dass Kabel-Internet, DSL oder UMTS/LTE immer die besseren Alternativen sind – was auch jeder Internetvergleich zeigt. Wenn aber wirklich schnelles Internet da sein muss, dann ist Satelliteninternet dafür genau geeignet. Nachfolgend sind noch die größten und bekannten Satelliten-Internetanbieter aufgeführt:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Nach oben scrollen