Tarif-News:
Startseite » Telekom DSL News » Deutsche Telekom hat ein neues Sicherheitspaket „Komplett“

Deutsche Telekom hat ein neues Sicherheitspaket „Komplett“

Telekom-Sicherheitspaket mit Norton-Software

Telekom-Sicherheitspaket (Bild: Telekom/Norton)

Seit Anfang Oktober hat die Deutsche Telekom ein neues Sicherheitspaket im Produktangebot. Erstmalig soll ein Internetanbieter laut Telekom den eigenen Kunden eine Internetsicherheitslösung für unterwegs und zu Hause anbieten. Enthalten sein sollen Norton-Produkte sein zwischen denen Kunden wählen können. Sowohl PCs, Notebooks als auch mobile Geräte wie Smartphones und Tablets sollen geschützt sein.

www.o2online.de

Beim Shopping, Banking und dem Surfen im Internet sollen Telekom-Kunden zukünftig geschützt sein. Der Internetanbieter bietet als erster überhaupt in Deutschland ein Sicherheitspaket mit den aktuellsten Technologien zum Schutz vor Online-Gefahren an. Dabei arbeitet die Telekom mit Symantec zusammen. Der Hersteller von Norton-Produkten ist daher im „Komplett“-Paket involviert.

Preis und enthaltene Software des Sicherheitspakets

PC, Notebook und sogar Smartphones sollen mit dem Sicherheitspaket „Komplett“ geschützt werden. Diese sollen flexibel und günstig sein wie es in der Telekom-Pressemitteilung heißt. Konkret spricht die Telekom von einem Preis in Höhe von 3,95 Euro je Monat. Der erste Monat soll kostenfrei sein. Eine Kündigung kann monatlich erfolgen. Konkret hat der Kunde die Wahl zwischen:

  • Norton Mobile Security (Tablets und Smartphones)
  • Norton 360 (Rundum-Schutz)
  • Norton AntiVirus (Basis-Schutz)
  • Norton Internet Security (Mac- und PC-Systeme)

Neue Updates sollen Telekom-Kunden automatisch und ohne weitere Kosten erhalten. Drei Lizenzen sind inklusive und können für den Schutz von PC, Notebook oder/und Smartphone benutzt werden.

Features des Sicherheitspakets

Norton Mobile Security bietet beispielsweise die Möglichkeit ein verloren gegangenes Gerät zu lokaliseren. Per SMS lassen sich Daten löschen oder das Smartphone sperren. Eigentlich ist so etwas auch mit einer kostenlosen App möglich – etwa mit AndroidLost aus dem Google Play Store. Etwas anderes ist aber dennoch nützlich: Der Schutz auf sozialen Netzwerken. So prüft die Sicherheitssoftware Links auf der Pinnwand – etwa ob die verlinkten Webseiten mit Schadsoftware infiziert sind. Angesichts der vermehrt auftretenden Trojaner/Würmer, die über Facebook und co. verbreitet werden durchaus etwas gutes für Anwender.

Zu den Telekom-Tarifen: www.telekom.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Nach oben scrollen