Tarif-News:
Startseite » Telekom DSL News » Sat-DSL der Telekom eingestellt – Alternativen zu Telekom Internet via Sat

Sat-DSL der Telekom eingestellt – Alternativen zu Telekom Internet via Sat

Telekom Sat-DSL

Telekom Sat-DSL

Ende August hatte die Deutsche Telekom die Satelliten-Internet Tarife eingestellt. Das hatte ich allerdings erst jetzt richtig mitbekommen. Grund dafür war die zu geringe Nachfrage nach Telekom Internet via Sat. Aus meiner Sicht die richtige Entscheidung. Es gibt heute bereits einige gute und günstige Alternativen zum Satelliten-DSL – auch bei der Telekom.

Kurz etwas über Sat-DSL

Interessant ist Telekom Sat-DSL überall da gewesen, wo VDSL und DSL nicht möglich waren. Genau da konnte über den Tarif Flatrate-Surfen via Sat ermöglich werden. Aufgrund des bedeutenden Ausbaus von LTE und HSPA in Deutschland sah das Unternehmen nun aber keinen anderen Ausweg als Telekom-Sat zum 31.08.2011 einzustellen.

Allerdings sind davon soweit ich mich informiert habe nur die Neukunden gemeint. Bestandskunden können vorerst (bis Ende der Vertragslaufzeit) weiterhin mit den Satelliten-Flatrates surfen. HSPA und LTE sollen bis Ende 2014 in ganz Deutschland flächendeckend ausgebaut sein, so dass für jeden ohne DSL schnelles Surfen möglich wird. LTE und HSPA sind übrigens Techniken bei denen der Datenverkehr über das Mobilfunknetz übertragen wird. Das hat allerdings auch Nachteile.

Nachteile von LTE und HSPA:

  • Speed-Drosselung (keine echten Flatrates)
  • mehrere Nutzer teilen sich die Surfgeschwindigkeit in einer Zelle

Alternativen zu Telekom Internet via Sat

Unter Kabel oder Satellit habe ich bereits aktualisiert, dass Telekom kein Satelliten-DSL mehr anbietet. Doch welche Tarife können nun genutzt werden, wenn kein Kabel oder DSL möglich sind?

Andere Sat-DSL-Anbieter:

  • SkyDSL: Beim SkyDSL2+ Tarif bietet das Unternehmen immerhin 10.240 kbit/s für ab 49,90 Euro an. Geringere Transferraten von 2 Mbit/s sind bereits ab 19,90 Euro monatlich buchbar.
  • StarDSL: Bis zu 10 Mbit/s im Download bietet auch StarDSL an. Hierfür fallen dann 54,90 Euro monatlich an.

Wie bereits oben ersichtlich ist, sind die Satelliten-Internet Tarife doch recht teuer. Alternativ kommt aber auch noch LTE in Betracht. Die Telekom selbst ist einer der Anbieter, die bei den Frequenzversteigerungen ein bestimmtes Spektrum ersteigert hat, um LTE seinen Kunden anzubieten. Telekom Call & Surf via Funk nennt sich der Tarif.

Theoretisch könnte über LTE sogar mit 100 Mbit/s gesurft werden. Dass entspricht den aktuell schnellsten Tarifen, die über Kabel erreicht werden. Allerdings muss hier eingelenkt werden. Die Telekom bietet den LTE-Tarif mit max. 7,2 Mbit/s an. Dadurch wird sichergestellt, dass Kunden auch wirklich mit der versprochenen LTE-Geschwindigkeit laden können. Der Telekom-Tarif beginnt bei 39,95 Euro und beinhaltet einen Festnetzanschluss (analog). Wer ISDN-Telefonie und die damit verbundenen Vorteile nutzen möchte, wählt dies für 4 Euro Aufpreis dazu. Noch genauer hatte ich den Telekom-LTE-Tarif bereits in einem vorherigen Beitrag unter der Lupe.

Weitere Informationen zu Telekom-LTE: www.telekom.de

Neben Telekom LTE gibt es auch LTE-Tarife von o2 und Vodafone. Diese seien hier daher auch erwähnt.

o2 LTE: Im ersten Jahr für nur 14,90 Euro je Monat bringt LTE immerhin 7,2 Mbit/s Internet zu Hause.

Vodafone LTE: Vodafone bietet offiziell LTE mit bis zu 50 Mbit/s an – je nach Wohnort. Für die 7200 LTE-Flat werden dauerhaft 39,99 Euro je Monat abgebucht (zzgl. LTE-Hardware).

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Nach oben scrollen